Freka® Trelumina

Merkmale

Dreilumige Spezialsonde, Polyurethansonde für die Intensivmedizin zum Ernähren und Absaugen

Anwendungsgebiete

 

- zur frühen intestinalen Ernährung und gleichzeitigen gastralen Dekompression

- z.B. bei kritisch Kranken mit traumatisch oder postoperativ bedingten Passagestörungen (Magenatonie, Störungen der Magenentleerung unter Langzeitbeatmung, Magenausgangsstenosen etc.)

 

Freka® Trelumina

  

  • Röntgenkontrastfähig
    • gastrale Sonde durch Röntgenkontraststreifen
    • jejunale Sonde durch Barium-Sulfat-Zusatz im Schlauch
  • Zahlenmarkierung in 10-cm-Abständen
  • Teflonbeschichteter Spiralmandrin
  • Spiralmandrin mit Luer-Ansatz zum Einspritzen von Röntgenkontrastmittel und Gleitflüssigkeit
  • MCT Öl-Ampullen als Gleitmittel
  • Dreiteiliges Pflaster zur Sondenfixierung
  • Adapter für Luer-Spritzen
  • Blauer Umleitkatheter CH 15, 35 cm mit Trichteransatz


Intestinales Ernährungslumen CH 9

  • Positiver Luer-Lock-Ansatz zur sicheren Fixierung (Abb. 1)
  • Flexible Olive mit zwei seitlichen und endständiger Öffnung (Abb. 2)


Gastrales Absauglumen CH 16


  • Universal-Trichteransatz für Luer- und Blasenspritzen oder Ablaufbeutel (Abb. 3)
  • Fünf große seitliche Austrittsöffnungen


Gastrales Belüftungslumen CH 16


  • Kleiner Trichteransatz für Luer-Spritzen (Abb. 1)