Diese Seite drucken

Intestamin®

Intestamin®

Eigenschaften 

 

  • Supplement für kritisch kranke Intensivpatienten mit
    - eingeschränkter Verdauungsleistung
    - Kritischer Stoffwechsellage
  • reich an Glutamin zur Aufrechterhaltung der Darmintegrität und Unterstützung der Immunabwehr
  • reich an Antioxidanzien zum Schutz vor oxidativem Stress, z.B. durch Ischämie/Reperfusion, Inflammation oder Infektion
  • angereichert mit Butyrat zur Versorgung von Darmflora und zum Schutz der Darmmukosa
  • ballaststofffrei, früh postoperativ einsetzbar

 

Indikationen

 

  • für kritisch kranke Intensivpatienten, speziell mit dem Risiko von
    - SIRS (systemischem Inflammations-Response-Syndrom)
    - Sepsis
    - MODS (multiplem Organ-Dysfunktions-Syndrom)
  • nach großen gastrointestinalen Operationen bzw. großen Traumata

 

Kontraindikationen

 

  • Krankheitszustände mit grundsätzlicher Kontraindikation der enteralen Ernährung wie Dünndarmatonie und Ileus.
  • Angeborene Stoffwechselstörungen der in Intestamin enthaltenen Nährstoffe.
  • Nicht bei Kindern unter 10 Jahren anzuwenden.

 

Wichtige Hinweise:

 

    Intestamin® kann die Wirkungen einer gerinnungshemmenden Therapie verstärken, insbesondere die Effekte von Vitamin K-Antagonisten. Eine regelmäßige Kontrolle der Gerinnung wird angeraten.
    Das in Intestamin® enthaltene Vitamin C kann die Urinanalyse beeinflussen.
    Bei Hochrisikopatienten, etwa bei anamnestisch bekannter Steinbildung, kann die Langzeitanwendung von Intestamin® aufgrund des hohen Vitamin C-Gehaltes eine Oxalatsteinbildung begünstigen.
    Der in Intestamin® enthaltene Anteil an Vitamin C kann die Eisenresorption fördern, was bei Patienten mit Eisenspeicherkrankheiten berücksichtigt werden muss.

 

 

 

Dosierung

 

    500 ml / Tag kontinuierlich über die enterale Sonde zur Supplementierung der parenteralen und/oder enteralen Ernährung. Pumpenassistierte Ernährung empfehlenswert.

 

 

Lagerung der Nahrung

 

  • optimale Lagerbedingungen bei Raumtemperatur
    (15°C bis 25°C)
  • Kühllagerung (bis 4°C) über 3 Monate ist ohne Qualitätsverlust möglich.
  • Lagerung bei höheren Temperaturen (<40°C) bis zu 1 Monat möglich.
  • Eine Lagerung bei höherer Temperatur bewirkt grundsätzlich
    - eine schnellere, größere Aufrahmung
    - ein verstärktes Absinken des pH-Wertes
    - eine Zunahme der Auslaufzeit und Verschlechterung
      der Sondengängigkeit
    - eine dunklere Farbe
    - einen beschleunigten Vitaminabbau
  • Geöffnete Behältnisse im Kühlschrank bis zu 24 Stunden haltbar.

 



Kontakt und weitere Informationen:

Mag. (FH) Christoph Kollmann:
christoph.kollmann@fresenius-kabi.com
Tel. +43 (0)316 249 1449

Andrea Pommer:
andrea.pommer@fresenius-kabi.com
Tel. +43 (0)316 249 1460