Diese Seite drucken

Therapiefelder

Fresenius Homecareservice bietet Therapien für viele Indikationen an, die meist im Krankenhaus begonnen und zu Hause weitergeführt werden können.
Die folgenden Therapien werden vom Arzt verordnet und müssen von der zuständigen Krankenkasse bewilligt werden:

 

  • Enterale Ernährungstherapie
  • Parenterale Ernährungstherapie

 

Enterale Ernährungstherapie

Enterale Ernährung ist die „künstliche Ernährung” über den Magen-Darmtrakt. Bilanzierte Diäten enthalten alle lebensnotwendigen Nährstoffe, Kohlenhydrate, Fett, Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Patienten können somit auch über viele Jahre ernährt werden, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten.
Patienten, die nicht schlucken können, werden mit Magen- oder Dünndarmsonden ernährt. Überleitsysteme und Ernährungspumpen sorgen für eine problemlose Durchführung der Ernährungstherapie.
Wenn man krank ist und nicht ausreichend Nahrung zuführen kann, will oder darf, und Mangelernährung droht, ist diese Form der Ernährung angezeigt.
Es kann sein, dass man enterale Ernährung zusätzlich zum normalen Essen, in Form einer Trinknahrung benötigt oder dass man sich ausschließlich mit Sondennahrung ernähren muss.
Enterale Ernährung kann also getrunken oder über Sonde zugeführt werden.
Bei bestimmten Erkrankungen können Patienten jedoch nicht über den Magen-Darmtrakt ernährt werden. Hier gibt es die Möglichkeit der parenteralen Ernährung, die direkt über den Blutweg verabreicht wird.
Beide Therapien können zu Hause bequem durchgeführt werden, sodass ein Krankenhausaufenthalt nicht mehr notwendig ist.

 

 

Produktübersicht enterale Ernährung

 

  • Sondennahrungen
  • Trinknahrungen
  • Sonden
  • Überleitungsgeräte
  • Ernährungspumpen
  • Zubehör

 

 

Parenterale Ernährungstherapie 

Unter parenteraler Ernährungstherapie versteht man die Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe über den Blutweg. Diese Nährstoffe werden direkt
in eine zentralvenöse oder rezeptivvenöse Vene appliziert. Hierfür ist ein geeigneter Zugangsweg notwendig.
Parenterale Ernährung wird meist im Krankenhaus begonnen und kann dann zu Hause weitergeführt werden.
Das langjährige Know-how von Fresenius Homecareservice gibt Ihnen die Sicherheit einer adäquaten Versorgung mit allen Nährstoffen – die Betreuung von Fresenius Homecareservice macht die Heimtherapie erst möglich.


Hilfsmittel zur Applikation

Geeignete Zugangswege für die parenterale Heimernährung sind der Portkatheter und der Hickmann- oder Broviac-Katheter.
Informationen über Portkatheter erhalten Sie bei Fresenius Homecareservice.
Fresenius Homecareservice verfügt über eine Reihe von Hilfsmitteln, die die Zufuhr der parenteralen Ernährung zu Hause zu erleichtern.
Dem Patienten bzw. Angehörigen soll der Umgang so rasch als möglich zur Routine werden. Daher hat sich Fresenius Homecareservice sehr viele Gedanken bei der Zusammenstellung dieser Hilfsmittel gemacht. Aus wirtschaftlicher Sicht werden keine Utensilien vergeudet.
Speziell verpackte und auf die einzelnen Arbeitsschritte abgestimmte „Kits” erleichtern die Vorbereitung der Infusionslösung, das Spülen des Katheters, den An-und Abschluss der Infusion und das Blocken des Katheters nach Beendigung der Ernährung wesentlich.


Produktübersicht parenterale Ernährung

 

  • Standardlösungen
  • 2 Kammerbeutel
  • 3 Kammerbeutel
  • Vitamine
  • Elektrolyte
  • Spurenelemente
  • Zubehör